99 Traurige Sprüche für WhatsApp – Dein Spruch

99 Traurige Sprüche für WhatsApp

Hier findest du 99 Traurige Sprüche für WhatsApp. Bist du manchmal traurig? Das ist nicht schlimm. Ohne Trauer gäbe es auch kein Glück ;) Wir haben für dich die schönsten traurige Sprüche zum Nachdenken gesammelt. 

Viel Spaß dabei deine Sprüche wenn man traurig ist zu finden.

statussprueche.shop

Traurige Sprüche für WhatsApp

1. Erinnerungen sind wichtig, denn manchmal bleibt einem nichts anderes mehr.

2. Den eigenen Tod stirbt man, mit dem Tod eines anderen muss man leider leben!

3. Sage einem Menschen so oft wie du nur kannst, dass du ihn lieb hast, denn der Tag wird kommen, an dem es zu spät ist.

4. Ein starkes Mädchen lächelt, obwohl sie innerlich zerbricht.

5. Als ich geboren wurde, habe ich Augen zum Sehen und ein Herz zum Lieben bekommen, doch keiner hat mir gesagt, dass ich mit den Augen weinen und mit dem Herz leiden muss.

6. Der Tag begann wie jeder andere! Da war dein Lachen, da waren deine Pläne! Dann kam dieser schreckliche Augenblick, der alles zerstörte.

7. Die Erinnerung ist ein Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann

8. Du kannst vor allem davon laufen, was hinter dir her ist. Aber was in dir ist, holt dich immer wieder ein.

9. Ein trauriges Herz blutet vor Schmerz. Gegen dieses Leid hilft nur die Zeit.

10. Wenn du merkst das ich komisch zu dir bin, dann habe ich mich nicht verändert, sondern du hast etwas getan das mich verletzt hat.

11. Erfahrung ist das, was bleibt, wenn man nichts mehr hat.

12. Irgendwann ist man wegen schlechten Menschen so geschädigt, dass man nicht mal den Guten vertrauen kann.

13. Es hat seinen Grund das wir schmerzliche Erinnerungen nicht so leicht vergessen. Sie sollen uns helfen das wir die gleichen Fehler nicht immer wieder und wieder machen.

14. Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es tut gut zu wissen, wie viele Menschen ihn geschätzt haben.

15. Es reicht ein Wort, um einen Menschen zum Weinen zu bringen, aber es braucht 1000 Worte, um die Tränen wieder zu trocknen!

16. Wenn das Licht erlischt, bleibt die Trauer, wenn die Trauer vergeht, bleibt die Erinnerung.

17. Ich fühle mich tot, tief in mir drin, nur der Schmerz lässt mich wissen, dass ich noch am Leben bin.

18. Ich sperre mein Herz in einen Käfig aus meinen gefrorenen Tränen, dann kann es niemand mehr verletzen.

19. Liebe ist wie ein Krieg, leicht zu beginnen, schwer zu beenden und nie zu vergessen.

20. Manchmal musst du einfach aufstehen und gehen, damit die Person auf der anderen Seite der Wippe fällt und merkt, wie du sie getragen hast.

21. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, daß er glücklich ist. (Dostojewski)

22. Ich vermisse deinen Atem, dem ich nachts lausche. Ich vermisse deine Hand, die mich sanft berührt. Ich vermisse deine Seele, die mich taumeln lässt.

23. Was ich mir Wünsche? Besuchszeiten im Himmel. Nur für einen kurzen Moment!

24. Ich habe immer noch Hoffnung das du zu mir zurück kommst.

25. Alles hat seinen Preis. Jeder Mensch lacht anders, doch alle weinen gleich.

26. Glück kommt nie zu zweit. Unglück nie allein. (Konfuzius)

27. Du kommst nie ganz darüber hinweg, aber du kommst an den Punkt, an dem es nicht mehr so weh tut.

28. Irgendwann hört man auf zu warten und fängt an zu vergessen.

29. Du hast mir am Herzen gelegen, jetzt liegst du nur mir nur noch schwer im Magen.

30. Immer glücklich sein und stets in ungetrübter guter Stimmung leben, heisst die dunkle Seite der Welt nicht kennen.

31. Meine Tränen füllen ein Meer, ich liebe dich noch immer sehr. Ich kann dich nicht vergessen, ich bin von dir besessen.

32. Nicht alle sind glücklich, die glücklich scheinen. Manche lachen nur um nicht zu weinen.

33. Ich sitze hier und rieche deinen Duft. Mir kommen die Tränen. Und ich bekomme keine Luft.

34. Ohne Tränen hätte die Seele keinen Regenbogen.

35. Du verlierst dich selbst, wenn du versuchst an jemanden Festzuhalten, dem es egal ist dich zu Verlieren.

36. Was die Welt vorwärts treibt, ist nicht die Liebe, sondern der Zweifel. (Peter Ustinov)

37. Trauer ist wie ein Fluss in dem man nicht gegen die Strömung fliessen kann.

38. Es ist schwerer eine Träne zu tilgen als tausend zu vergießen.

39. Der Stress lässt nicht nach, aber die Kraft.

40. Wenn ich könnte wie ich wollte, glaub mir, ich würde.

41. Früher war dein Chat immer ganz oben, heute bist du nicht mal mehr in meiner Kontaktliste.

42. Tränen als Zeichen von Leid nimmt die Zeit. Doch solang das Herz noch weint gibt's kein Glück, keine Sonne, die scheint. Doch der Blick zurück schürt nur das Leid.

43. Vergiss was gewesen, denk nicht an einst. Es kehrt nicht zurück, wie sehr du auch weinst.

44. Meist belehrt uns erst der Verlust über den Wert der Dinge.

45. Wer weint, ist nicht immer traurig. Wer traurig ist, weint nicht immer. Was ist wohl schlimmer?

46. Wieviel Trauer erträgt ein Herz, ohne hart zu werden wie ein Stein. Wie kann ein Leben ohne dich jemals wieder lebenswert sein?

47. Wir haben Wunden die nicht heilen und Narben die uns bleiben. Ein Herz in tiefer Trauer, doch die Liebe bleibt bestehen.

48. Das traurige ist immer, die Wahrheit selbst raus zu finden, anstatt sie von der Person zu hören, von der man es eigentlich erwartet hätte.

49. Einfach mal traurig sein und weinen, ich brauche das heute. Ich tu’s einfach, egal was die anderen denken.

50. Man trägt viel im Herzen, was man einem anderen Menschen nie mitteilen kann.

51. Auf das Wetter und auf die Liebe ist nicht wirklich Verlass.

52. Aufgelöst und gestillt wird durch die Tränen der Schmerz.

53. Es ist ein natürliches Verlangen, denen, die man liebt, im Schmerze nahe zu sein und mit ihnen gemeinschaftlich zu klagen.

54. Ich werde erst aufhören dich zu lieben, wenn ein Maler den Klang einer fallenden Rose malen kann.

55. Im Unglück sieht man die Wahrheit klarer.

56. Es tut mir weh, die ganze Situation zwischen uns – doch du verstehst es nicht.

57. Verzeihen ist keine Narrheit, nur ein Narr kann nicht verzeihen.

58. Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

59. Es wird der Tag kommen, an dem du mich wieder brauchen wirst, doch dann wird es mir egal sein.

60. Die Absicht, dass der Mensch glücklich sei, ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten. (Sigmund Freud)

61. Tut mir leid, dass ich es nie geschafft habe, dich glücklich zu machen.

62. Nimm es als Vergnügen, und es ist ein Vergnügen!

63. Schön das du mich so einfach aus deinem Leben löschen konntest, ich habe es bis heute nicht geschafft.

64. Leben ist, was einem begegnet, während man auf seine Träume wartet.

65. Wieso haben wir es nicht geschafft, uns festzuhalten?

66. Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.

67. Ein Freund, der einem immer zur Seite steht, ist irgendwie selbstverständlich. Erst wenn er plötzlich nicht mehr da ist, merkt man, wie viel er einem doch bedeutet.

68. Ich würde gerne in die Vergangenheit reisen – nicht um Fehler zu vermeiden, sondern um jemanden zu umarmen, der heute nicht mehr da ist.

69. Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.

70. Zu erkennen, dass man in einer Sackgasse angelangt ist, aus der man nicht mehr herauskommt und zu beschließen, die Hilfe eines anderen Menschen anzunehmen, ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

71. Wenn ein Mensch unerwartet von dieser Welt gegangen ist, spürt man eine Leere, die sehr lange anhalten kann, ein Loch, das sich auch mit Tonnen von Sand und guten Wünschen nicht komplett schließen lässt.

72. Wir haben Wunden, die nicht heilen und Narben die uns bleiben. Ein Herz in tiefer Trauer, doch die Liebe bleibt bestehen.

73. Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.

74. Einsamkeit macht sich hier breit, alles ist kalt und trist, wenn Wunden heilen, mit der Zeit, frag' ich mich, wann's endlich so weit ist.

75. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere; aber wir sehen meist so lange mit Bedauern auf die geschlossene Tür, dass wir die, die sich für uns geöffnet hat, nicht sehen.

76. Die Erinnerung ist ein Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.

77. Es reicht ein Wort, um einen Menschen zum Weinen zu bringen, aber es braucht 1000 Worte, um die Tränen wieder zu trocknen!

78. Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.

79. Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

80. Das Leben ist wie ein Hauch, der eine Weile sichtbar ist und dann wieder verschwindet.

81. Es kämpft jeder seine Schlacht allein. (Friedrich von Schiller)

82. Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt. (William Shakespeare)

83. Glück kommt nie zu zweit. Unglück nie allein. (Konfuzius)

84. Jeder von uns ist Kunst, gezeichnet vom Leben.

85. Im Land der verlorenen Träume bin ich gefangen, kann nichts mit meinem Leben anfangen.

86. Du darfst nicht von vornherein davon ausgehen verletzt zu werden. Pessimismus führt unweigerlich dazu dass man enttäuscht wird, weil man das Negative heraufbeschwört.

87. Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

88. Wenn wir einmal nicht schlecht sind, dann glauben wir sofort wir seien gut.

89. Die Traurigkeit ist das Schicksal der tiefen Seelen und der starken Intelligenzen.

90. Wie hab ich das gefühlt, was Abschied heißt. Wie weiß ich´s noch: ein dunkles, unverwundenes, grausames Etwas, das ein schön verbundnes noch einmal zeigt und hinhält und zerreißt.

91. Eine der traurigsten Bedingungen unseres Lebens unter den wir leiden, ist die Trennung von geliebten und geschätzten Menschen nicht alleine durch den Tod, sondern durch das Leben.

92. Wahre Worte sind oft nicht angenehm und schmeichelnd, angenehme Worte sind oft nicht wahr.

93. Liebe ist die einzige Krankheit, die durch Ansteckung des Anderen geheilt werden kann.

94. Weinet nicht, ich hab‘ es überwunden. Ich bin erlöst von Schmerz und Pein, denkt gern zurück an mich in schönen Stunden und lasst mich in Gedanken bei euch sein.

95. Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben.

96. Obwohl ich dir die Ruhe gönne, ist voller Trauer mein Herz. Dich leiden sehen und nicht helfen können, war für mich der größte Schmerz.

97. Vergiss was gewesen, denk nicht an einst. Es kehrt nicht zurück, wie sehr du auch weinst.

98. Manchmal helfen auch tausend Worte nicht, nur eine helfende Hand, ein Taschentuch und jemand, der dich in den Arm nimmt.

99. Wenn du niemanden hast, dem du alles erzählen kannst, lernst du mit der Stille umzugehen.